Ode an die Utopisten

Meine Mutter hat wohl sehr viel Kraft in die Idee investiert,
dass ich meine Kindheit unbedingt lebend überstehen solle.

Da kann man sich verbrennen, da kann man sich schneiden,
dabei kann man sich vergiften, von dort oben kann man fallen.
(oh, wie viele sind schon gefallen, viel zu viele, ach)

Dort kann man sich stossen, dabei anecken,
hier sich stechen und dort was brechen.

Machen wir`s kurz, ich habe meine Kindheit überlebt.
Aber wozu der ganze Aufwand, da ich doch auch ohne zu überleben,
der hätte werden können, der ich jetzt bin:
ein Konsument.
Material in einer Schlacht, die nicht meine ist!