Manifest des Surrealisten

1.
ein Surrealist hat die Sehnsucht eines Künstlers, verstanden zu werden, überwunden.

2.
ein Surrealist ist nicht durch das äußere Erscheinungsbild seines Kunstwerkes, sondern durch die innere Logig seiner Entstehung surrealistisch.

3.
ein Surrealist hat die Aufgabe, seine Entwicklung bewußt und theoretisch zu verarbeiten, um nicht in den traumatischen Zustand seines Werkes zu fallen und dadurch den Realitätsbezug zu verlieren.

4.
ein Surrealist interressiert sich für alles, was ihm über den Weg läuft, als ginge es um die Vollständigkeit von Information.

5.
ein Surrealist hat im Denken flüssig zu bleiben, um alles neu Entstehende in sein Schaffen aufnehmen zu können.

6.
ein Surrealist hat das Geld nach seinem Gewicht und nicht nach seinem Aufdruck zu bewerten.

7.
ein Surrealist arbeitet nicht auf eine Provokation hin, weil er selbstverständlich ist in dem, was er denkt und tut, was allerdings eine Provokation für alle anderen darstellt..